Urbane Begrünung: Bremer City ist frühlingsfit

Vier Frühlingsgärten auf dem Ansgarikirchhof laden zum entspannten Verweilen ein.

Blühende Frühlingsboten in allen Einkaufsquartieren

Acht Tonnen Rindenmulch wurden allein auf dem Ansgarikirchhof für vier Frühlingsgärten verarbeitet. Temporäre und ganzjährige Bepflanzungen werden von der CityInitiative Bremen und privaten Anliegergemeinschaften in der gesamten Innenstadt aufgestellt. Die Besucher sind begeistert.

„Bremen blüht auf und macht sich fein für den lang ersehnten Frühling. Junge Triebe mit frischem Grün und blühende Pflanzen sind die Frühlingsboten, die ab sofort in der gesamten City zur angenehmen Atmosphäre und einem frühlingshaften Lebensgefühl beitragen, freut sich Dr. Jan-Peter Halves, Geschäftsführer der CityInitiative. 

Auf dem Ansgarikirchhof spießt es aus vier je 25qm großen Frühlingsgärten. Die Aufstellung und Pflege der City Gärten wird durch eine Förderung des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen ermöglicht. Die Finanzierung aus dem Wirtschaftsressort ist eine wunderbare zeitliche Ergänzung zu den Gartenaktionen welche die Anlieger des Ansgari Quartiers im Rahmen des Business Improvement Distrikts (BID) Ansgari seit vielen Jahren erfolgreich durchführen und finanzieren. „Die Förderung der Stadt zeugt von der Wertschätzung des jahrelangen hohen Anliegerengagements im Ansgari Quartier“, resümiert Jens Ristedt, 1. Vorsitzender der CityInitiative Bremen und Eigentümer und Händler im Ansgari Quartier. Alle Besucherinnen und Besucher sind ab sofort herzlich eingeladen die Sitzbänke rund um die Gärten zu nutzen, dort zu verweilen, Freunde zu treffen und das kostenfreie WLAN zu nutzen. 

Zeitgleich zur Bepflanzung auf dem Ansgarikirchhof lässt die CityInitiative rund 65 Rhododendron-Pflanzen in allen Einkaufsquartieren zwischen Wall und Weser aufstellen. Die blühenden Sträucher werden von Sponsoren aus der Innenstadtwirtschaft finanziert und holen die typisch norddeutschen Pflanzen mitten in den urbanen Raum. Die Pflanzkästen markieren mit ihren weißen, rosanen, gelben und pinken Blüten Einkaufsorte und sind eine wichtige Stellschraube charmanter Aufenthaltsqualität. 

 

Weitere Bepflanzungen finanziert die CityInitiative am Wall und in den Gassen des Schnoors, sehr zur Freude der Anlieger und Innenstadtbesucher.

Auch in den privaten Anliegergemeinschaften der Innenstadt wird saisonale Begrünung geschätzt und finanziert. Die Eigentümer im BID Sögestraße haben sich für 33 Lorbeerbäumchen entschieden. Vor den Ladenflächen platziert, unterstreichen sie von März bis Oktober den gepflegten Charakter der Einkaufsstraße. 

Die Geschäftsanlieger der IG LLOYD PASSAGE GbR nutzen unter ihrem 250 Meter langen Glasdach die Möglichkeiten der ganzjährigen Begrünung. Den Jahreszeiten entsprechend wechselt die Bepflanzung der rund 20 großen Pflanztöpfe viermal jährlich.

 

 

 

 

 

Die Frühlingsgärten werden vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen gefördert.