Blick auf das Paula Modersohn-Becker Museum aus der Böttcherstraße Foto: freiraumfotografie

Digitaler Museumsbesuch

3D Rundgänge durch die Museen Böttcherstraße möglich

Ab sofort sind einzelne Räume des Paula Modersohn-Becker Museums und ein Großteil des Ludwig Roselius Museums digital in einem dreidimensionalen Rundgang begehbar. Auf der Plattform von Google Arts and Culture sind bereits Teile der Sammlungen online, die nun ergänzt werden durch die Einsichten in insgesamt neun Räume der beiden Museen im Herzen der Bremer Innenstadt.

Zu sehen sind darin Hauptwerke, Landschaften, Aktmalereien sowie Mutter-und-Kind-Darstellungen von Paula Modersohn-Becker sowie die Meisterwerke von Lucas Cranach d.Ä. und Tilman Riemenschneider im Ludwig Roselius Museum. Dr Frank Schmidt sagt zu dem neuen digitalen Angebot: „Gerade jetzt, da Menschen sich nur in einem sehr eingeschränkten Radius bewegen sollen, wollen wir mit diesen neuen 3D Rundgängen dem weiterhin großen Interesse an Kunst und Kultur entgegen kommen. Ich glaube nicht, dass der Online-Rundgang den tatsächlichen Museumsbesuch ersetzt, aber vor allem für auswärtige Interessierte ist dies eine Möglichkeit, unser Museum kennenzulernen und ein Argument, den Besuch nachzuholen, wenn sich die Situation normalisiert hat.“

 

Der Link zu den 3D-Rundgängen ist einsehbar unter https://artsandculture.google.com/partner/boettcherstrasse-museums