Rathaus - mobile image

Rathaus

Rathaus

Am Markt 21
28195 Bremen


Öffnungszeiten

Mo 11:00 - 16:00 Uhr
Di 11:00 - 16:00 Uhr
Mi 11:00 - 16:00 Uhr
Do 11:00 - 16:00 Uhr
Fr 11:00 - 16:00 Uhr
Sa 11:00 - 16:00 Uhr
So 11:00 - 12:00 Uhr

Haltestellen: Obernstraße - Linien 2, 3
Parkhaus: Mitte + Pressehaus

Das Bremer Rathaus

Das Rathaus der Freien Hansestadt Bremen wurde im Spätmittelalter in den Jahren 1405–1410 als gotischer Saalgeschossbau am Marktplatz erbaut. Zur Renaissancezeit entstand von 1545 bis 1550 am westlichen Teil der Nordwand ein dreigeschossiger Anbau. Gegen Ende des 16. Jahrhunderts erhielt der Baumeister Lüder von Bentheim den Auftrag, zwei Umbauten durchzuführen, auf deren Grundlage die Südfassade seit 1608 ihre heutige Gestalt bekam.

Das Bremer Rathaus blieb als einziges europäisches Rathaus des Spätmittelalters über die Jahrhunderte hinweg unzerstört und ist bis heute ein lebendiger Ort bremischer Geschichte und politischen Wirkens. Es ist Sitz des Senats und des Bürgermeisters (in Personalunion Senatspräsident) der Freien Hansestadt Bremen. In der oberen Rathaushalle, dem schönsten und repräsentativsten Festsaal Bremens, tagte früher der Stadtrat. Bis heute zeigt sich die Bedeutung von Handel und Schifffahrt für die Stadt an den Schiffsmodellen, die von der Decke hängen.

Auf dem Marktplatz steht vor dem Rathaus der Bremer Roland. An seiner Nordecke befindet sich die Bronzeplastik der Bremer Stadtmusikanten von Gerhard Marcks. Hier ist auch der Eingang zum Ratskeller. Die traditionelle Gaststätte im Keller des Bremer Rathauses beherbergt die größte Sammlung deutscher Weine. Seit seiner Erbauung im Jahre 1405 werden im ältesten Weinkeller Deutschlands Weine gelagert und verkauft.